Corporate Design erstellen

Corporate Design für die perfekte Repräsentation

corporate design

Heutzutage ist eine ganzheitliche, visuelle Präsentation für Unternehmen unverzichtbar, um sich erfolgreich auf dem Markt zu positionieren. Corporate Design vereint Inhalt, Konzept und Image des Unternehmens und verleiht ihm ein Gesicht. Durch das einheitliche Gesamtbild wird nicht nur ein hoher Wiedererkennungswert geschaffen, sondern auch der wesentliche Inhalt transportiert. Wie bereits erwähnt, haben wir es uns zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für gut durchdachte Marketingstrategien zu wecken und aufzuzeigen, dass eine solche auch eine nachhaltige Wirkung nach sich zieht, die sich positiv auf das Unternehmen, sowie den Umsatz auswirkt. Modernes Design ist dabei nicht mit horrenden Kosten verbunden, sondern maximiert den Umsatz langfristig. Um beispielsweise eine Eigenmarke und die damit verbundene Corporate Identity einer Firma oder eines Unternehmens zu etablieren, fungiert das Corporate Design als effiziente Basis.

Was bedeutet Corporate Design

Corporate Design beschreibt die homogene Gestaltung aller Kommunikationsmittel und Produkte eines Unternehmens. Durch das ganzheitliche Design wird dem Unternehmen seine individuelle Corporate Identity verliehen, durch die zum einen ein hoher Wiedererkennungswert geschaffen wird und zum anderen die wesentlichen Inhalte eines Unternehmens auf den ersten Blick transportiert werden. Im Idealfall wird durch das Design ein solcher Wiedererkennungswert geschaffen, dass der Verbraucher “blind” nach dem Produkt greift. Bis es jedoch dazu kommt, muss einige Vorarbeit geleistet werden und unser Artikel einen ersten Einstieg bieten.

Die wichtigsten Merkmale von effektivem Corporate Design

Corporate Design beinhaltet alle Aspekte des visuellen Erscheinungsbildes eines Unternehmens. Dazu zählen neben Webseite, Firmenlogo, Geschäftspapieren und Werbemitteln in digitaler und gedruckter Form auch beispielsweise Produktverpackungen oder Visitenkarten. Entsprechend der wirtschaftlichen Ausrichtung des Unternehmens müssen hinsichtlich des Designs zielgruppen-orientierte Prioritäten gesetzt werden. Das bedeutet, dass sich bei der Gestaltung des Designs die Frage gestellt werden muss, an welche Zielgruppe sich das Design bzw. das Unternehmen wendet und wen es ansprechen soll. Handelt es sich eher um konservative oder kreative Personengruppen? Sollen sich bestimmte Berufsgruppen angesprochen fühlen oder Kinder und Jugendliche? Hierbei ist es wichtig, dass das Gesamtkonzept stimmig ist und die Zeichen und Farben nicht einfach nach Lust und Laune zusammengewürfelt werden. Farbgebung, Typografie und Formate müssen gut durchdacht aufeinander abgestimmt sein, um ihre zielführende Wirkung zu erfüllen.

Suchmaschinenoptimierung / SEO

SEO

Mit der Suchmaschinenoptimierung wird nicht ein einzelner Prozess in Gang gesetzt. Dank der SEO Grundlagen können zwar Abläufe gleich sein oder sich stark ähneln. Aber die Suchmaschinenoptimierung ist dadurch keinesfalls ein Prozess, der immer pauschal abläuft und funktioniert. Hier bekommen Sie schon einmal einen Überblick über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung. Diese Grundlagen sollte Ihre Webseite natürlich besitzen, wenn Sie daran interessiert sind, eine geeignete SEO durchführen zu lassen. Schließlich bringt es nichts, erweiterte Maßnahmen, wie beispielsweise Linkbuilding auf Ihre Homepage zu bringen, wenn diese noch nicht einmal die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung erfüllt. Ein richtiger Aufbau kann schließlich nur von der Basis her klappen und diese muss dafür natürlich auch in Ordnung sein.

Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung sind immer die Basis

Bevor Sie auch nur annähernd an Erweiterungen Ihrer Suchmaschinenoptimierung wie Linkbuilding denken, müssen Sie die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung natürlich erfüllen können. Um den Linkaufbau so richtig starten zu können, braucht es einen richtigen Aufbau Ihrer OnPage-Faktoren auf Ihrer Website. Denn diese OnPage-Faktoren sind die Basis jeglicher SEO Ihrer Webpräsenz. Daher stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Faktoren der OnPage vor, damit Sie schon einmal einen Überblick darüber erhalten, was Ihre Website alles mitbringen sollte, damit die OnPage-Faktoren auch als Grundlage dienen können, um Ihre Suchmaschinenoptimierung von Grund auf richtig aufzubauen.

Der Quellcode mit einer schlanken und sauberen Erscheinung

Bei der gesamten Gestaltung Ihrer Website müssen Sie natürlich auf viele Dinge achten. Doch besonders beim Programmieren des Quellcodes ist darauf zu achten, dass Sie diesen schlank und vor allem auch sauber halten. Denn Google beispielsweise “crawlt” den Quellcode Ihrer Website und stellt so fest, ob Sie auch auf Relevanz Ihrer Inhalte geachtet haben. Das bedeutet für Sie, dass Sie es möglichst vermeiden sollten, nur irgendein “Bla Bla” auf Ihrer Homepage zu parken, damit sie mit Inhalt gefüllt ist. Denn einerseits führen unnötige Inhalte nur dazu, dass die Seite dann auch nicht mehr so schnell geladen wird und Sie einfach nur einen aufgeblähten Quellcode haben, den keine Homepage braucht. Und andererseits wird das natürlich bei der Bewertung der Suchmaschinen als negativ betrachtet.

Der richtige PageSpeed

Mit dem richtigen PageSpeed schaffen Sie ebenfalls ein Teilstück der SEO Basis. Google misst zum Beispiel mit den PageSpeed Insights den Wert Ihrer Website und gibt diesen dann in einem Wert zwischen 1 und 100 an. Sie können diesen natürlich mithilfe von Google dann gut verbessern, um einen höheren Wert zu bekommen. Denn desto höher der PageSpeed-Wert, desto besser ist das für Sie. Zu große Bilder und Dateien, ein inaktives Caching und viele weitere Dinge führen zur Abwertung Ihres PageSpeed-Wertes. Vermeiden Sie solche Sachen daher besser.